Chef

Portici hotel bologna

Agostino Iacobucci

Agostino wurde vor 31 Jahren in Castellamare di Stabia bei Neapel geboren. Die Liebe zu Küche und Qualitätsprodukten hat ihn erfolgreich durch alle Etappen seiner Karriere, und zwar mit Rollen von immer größer werdender Verantwortung im Küchen-Team, geführt. Als Krönung kam 2010 der berühmte Michelin-Stern beim Restaurant La Cantinella in Neapel, wo er von Oktober 2009 bis März 2012 als Chef de Cuisine arbeitete. Auch in Bologna ließ die Bestätigung seines Talents nicht auf sich warten. 2013 erhielt das Restaurant I Portici den Michelin-Stern.

Er besitzt die Fähigkeit Tradition mit moderner Kreativität zu verschmelzen und kann dabei exzellente Produkte, wie Fisch, Käse, Natives Olivenöl Extra und Frühgemüse hervorragend zur Geltung bringen. Es entstehen Speisen, die stets den Geschmack der Kundschaft treffen und die von den bedeutendsten italienischen und internationalen Gastronomieführern und Fachzeitschriften sehr geschätzt werden.      

Agostinos Leidenschaft für das gute Essen und für seinen Beruf stammt aus der Kindheit, als er mit seiner Familie den Sonntag im Restaurant der Tante bei Castellamare verbrachte.

Dort fing er an von einer Zukunft als Koch zu träumen, ohne vermuten zu können, dass seine Karriere ihn von der Taverna Diciotto in Vico Equense, über La Cantinella in Neapel bis hin zum Ristorante I Portici in Bologna geführt hätte.

In Bologna wird der Chef die Highlights der mediterranen Küche bestimmt nicht an den Nagel hängen. Er wird vielmehr das Beste seiner Kochkunst auswählen und es harmonisch mit der großen Küchentraditon der Emilia zu vermengen. Diese Begegnung soll den anspruchsvollen doch aufgeschlossenen Gästen von I Portici angeboten werden.

Auf der Spur der jüngsten Gastronomie-Trends, wo neue Einflüsse und Kontaminationen zusammentreffen, kann man beim Ristorante I Portici die Klassiker der Küche von Bologna und auch neue äußerst erlesene Speisen genießen. Protagoniste sind die Kochkunst des Chefs und die sorgfältige Auswahl von exzellenten Rohstoffen, darunter Fisch, Krebse und Saisongemüse.